Mitglied der Typografischen Gesellschaft München.

Die schwarze Kunst

asymmetrie - Printdesign

Was gibt es schöneres, als ein perfekt umgesetztes Magazin in der Hand zu halten, darin zu blättern, das Papier zu spüren und die frische Druckfarbe zu schnuppern. Nichts? Finden wir auch. Deswegen sind Sie bei allem, was den Druck betrifft, genau richtig bei uns. Wir gestalten von der einfachen Visitenkarte über Formulare bis zum Unternehmensbericht alles mit derselben Liebe zum Detail, suchen mit Ihnen die Papiersorten aus, legen die Farben fest und realisieren das Projekt mit Ihrer Hausdruckerei oder einer Druckerei unseres Vertrauens.

asymmetrie - die Schrift bestimmt den Charakter des Produkts

Schrift

Schrift ist ein nicht zu unterschätzendes Ausdrucksmittel. Lesbarkeit ist dabei ein entscheidendes Kriterium für die Gestaltung von Drucksachen, der Charakter der Schrift ein anderes. Dabei halten wir es wie bei gutem Wein: lieber Klasse statt Masse. Von renommierten Schriftgestaltern aus der ganzen Welt haben wir uns eine  Auswahl an hochwertigen Schriften ausgesucht, die allen Anforderungen und Ansprüchen von Drucksorten gerecht werden. Von einer klassischen Werksatzschrift wie der TEFF Lexicon bis zur nüchtern-eleganten FF Meta Sans. Denn es ist besser, von Gutem ein wenig zu haben, als überschwemmt zu werden mit Nachahmungen und Kopiertem.

asymmetrie - die Farbe soll die Botschaft unterstreichen

Farbe

Auch die Wahl der Farbe will bei Drucksachen wohlbedacht sein. Welche Farbe hat welche Bedeutung in welchem Kulturkreis? Harmonieren die Farben mit der Kernbotschaft der Drucksache? Wie wirken die ausgewählten Farben im Zusammenspiel mit Bild und Schrift? Sind die Farbe dezent genug, um nicht unangenehm aufzufallen, aber kräftig genug, um lesbar zu sein ? Schaut man sich an gewissen Farbkombinationen nach längerer Zeit satt? Hat die Farbe im Vierfarbdruck dieselbe Leuchtkraft wie als Sonderfarbe? Über all diese Fragen machen wir uns im Vorfeld Gedanken, damit Sie und Ihre Kunden sich am fertigen Ergebnis nicht satt sehen können.

asymmetrie – das Papier muss dem Zweck angemessen sein

Papier

Ja, auch über Papier machen wir uns so unsere Gedanken: Hat das Papier das Maximalgewicht für Postaussendungen? Beeinträchtigt bei matter Zellophanierung der Oberflächenschutz die Leuchtkraft der Farben? Ist ein 400-g-Karton bei einer Visitenkarte noch sinnvoll? Wirken Bilder besser auf einem Chromoluxkarton oder einem schweren Bilderdruckpapier? Entspricht die Druckfarbe auf einem Natur- oder Recycling-Papier noch den Vorgaben Ihres Corporate Designs? Wählen Sie lieber ein Normformat für Ihre Drucksache oder fallen Sie mit einem Sonderformat besser auf? Wir lieben es, solche Fragen gemeinsam mit Ihnen zu lösen.[

asymmetrie – Druck ist nicht gleich Druck

Druck

Auch Druck ist nicht gleich Druck. Hier gilt es erst einmal abzuklären, ob wir mit Ihrer Hausdruckerei zusammenarbeiten oder wir Sie bei der Auswahl der Druckerei beraten dürfen. Darf es eine regionale Druckerei sein oder haben auch Sie schon von diesen günstigen Online-Druckereien gehört (die entgegen aller schlechter Mund-zu-Mund-Propaganda sehr akzeptable Ergebnisse liefern) und wollen sie ausprobieren? Wir klären im Vorfeld ab, welche Druckerei und Drucktechnik für welches Vorhaben in Frage kommt, bereiten die Daten dementsprechend auf und wickeln den Druckauftrag mit der Druckerei ab. Gerne auch mit Kontrolle des Andrucks. Denn man weiß ja nie.

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!